Sonntag, 13. Mai 2007

Wenigstens nicht absteigen (Update: Schon wieder kein Heimsieg)

Nachdem Nachbar Jens sich schon ausgiebig darüber freuen konnte, dass der BVB die Meisterschaftsträume der Schalker mit der bitteren Realität einer Niederlage konfrontiert hat, hegt man jetzt als Essener wesentlich bescheidenere Wünsche-

Mit einem Sieg über Burghausen könnte die Truppe von der Hafenstraße den Verbleib in der zweiten Loga etwas wahrscheinlicher machen.


Und es geht für den Jubiläumsverein wirklich um viel. Steigt die erste Mannschaft wieder einmal ab, dann können die Pläne für ein neues Stadtion, die schon fertig in der Schublade liegen, endgültig abgelegt werden. (Das derzeitige Stadion hat wirklich schon bessere Tage gesehen, es ist schlicht marode)

Zwar hat die Stadt für die neue RWE-Arena 7,5 Millionen Euro in den Etat eingestellt, die Haupt-Finanzlast soll aber der Haupt-Sponsor tragen. Der trägt zwar den gleichen Namen wie der Kicker-Verein, schwimmt dank unserer Strom-Gebühren aber im Gegensatz zu den chronisch klammen Rot-Weißen im Geld.
Und eben der Strom-Gigant verlangt eine gewisse Mindest-Spannung (2. Liga), wenn er sich an der Finanzierung der neuen RWE-Arena deutlich beteiligt.

Und was hat das jetzt mit den Medien zu tun?
In diesem Fall sieht sich die Lokal-Redaktion (leider kein Mannschaftsbild mit Trainer Lupus vorhanden) als geheimer Rot-Weiß-Sponsor. Es ist bekannt, dass zwar im Vorstand des Strom-Giganten eine gewisse Sympathie für die Arena-Pläne besteht (RWE-Arena hat ja für beide Beteiligten etwas Charmantes), aber einige Entscheider noch nicht so ganz überzeugt sind.
Um diese Zweifler zu "motivieren", erschienen in der Lokalausgabe aus heiterem Himmel (d.h. ohne konkreten Anlass) schon einige Vorschuss-Lorbeer-Artikel über das neue Stadion und seinen (erhofften) Hauptsponsor. Diese Aktion wird sicher noch weitergeführt.

Eines können Lupus und seine Truppe beim besten Willen nicht: Siege und Tore herbei schreiben. Das muss die Truppe von Trainer Lorenz-Günther Köstner schon selbst schaffen.

Ganz ohne journalistische Objektivität drücke ich der Mannschaft die Daumen!

Update:
Es hat nicht geholfen, schon wieder gab es in der Nachspielzeit (93. Minute) den Ausgleichstreffer der Gäste: 1:1. Jetzt ist tatsächlich der letzte Spieltag entscheidend!

Kommentare:

Conny hat gesagt…

RWE???? Auch das noch! Mann, Kollege, ich stamme aus Wuppertal!
We Es Vaaahaaaauuuu – We Es Vaaahaaaaauuuuu

Rainersacht hat gesagt…

Das mir das nochmal passieren würde, dass ich dem RWE die Daumen drücke... Die Erbfeindschaft zwischen den Hafensträßlern und der Fortuna ist zwar noch keine 20 Jahre alt, aber ziemlich heftig. Trotzdem möchte ich lieber die Essener in Liga Zwo sehen als so Gurkentruppen wie Burghäuschen oder Unterhinternebenhaching.

Zumal ich Teilverwandschaft in Essen habe, deren Herzen sehr am RWE hängen. Wird schon, Jungs.

WAZsolls hat gesagt…

@Conny
Wuppertal?? Fußball??
Mal nebenbei, gibt es in Hörnum neben dem Golfhotel (ich weiß, öffnet erst in 18 Monaten) auch noch irgendeine Kicker-Truppe??

Conny hat gesagt…

@wazsolls
Nee, ich Hörnum glaube ich nicht. Hätte hier Gummistiefelweitwerfer im Angebot.
In Westerland gibt's zwar Vereine, aber die Kicker, die ich kenne, fahren zum Training aufs Festland.
Volkssport ist eh gerade eher "Dörfer zubetonieren", *grummel*.

zebra77 hat gesagt…

Äh, sorry. Aber ich glaube, wir werden diesen überflüssigen Pommesbelag aus der Liga katapultieren.

Anonym hat gesagt…

Mmmmh, da hat Zebra77 aber ziemlich Recht behalten.